Start in die Hallensaison – Mädchen C zu Gast beim HC Ludwigsburg

Gut gelaunt und ohne zu große Erwartungen starteten unsere Mädchen C am Sonntag mit neuer Trainerin in ihre 2. Hallensaison.

Fast in voller Stärke – leider mussten ein paar Mädchen absagen – wurde die Fahrt zum 1. Hallenspieltag in Ludwigsburg angetreten. Die Atmosphäre und die Stimmung in der Halle waren gut und die Gegner namhaft.

Das erste Spiel war doppelt schwer. Trainerin und Spielerinnen mussten sich finden und man musste sich noch an die Halle gewöhnen.

Das führte dazu, dass die Mädchen sich zumeist in der Verteidigung wieder fanden. Der TSV Ludwigsburg drängte, aber alle halfen zu verteidigen wo es nur ging. So erreichte man zur Halbzeit ein 0:0. In der 2-ten Hälfte wollte man selbst versuchen vor das gegnerische Tor zu kommen. Mit viel Mühe gelang es lange das 0:0 zu halten. Doch es kam in der letzten Spielminute zu einem Penalty für den TSVL, der diese Möglichkeit dann zum 1:0 Endstand nutzte.

Im 2-ten Spiel ging es gegen den Gastgeber HC Ludwigsburg 3. Unsere Mädels waren nach dem Auftakt unzufrieden und wollten zeigen, dass sie es besser können.

Die Abwehr stand konzentriert und die Stürmer setzten die gegnerische Abwehr unter Druck. So ergaben sich erste Gelegenheiten um selbst ein Tor zu erzielen. Der Erfolg blieb jedoch zunächst aus und so ging man wieder mit einem 0:0 in die Pause. Doch die Mädchen blieben beharrlich in ihren Angriffsbemühungen und endlich fiel das erste Tor für den HC Tübingen. Die Mädchen machten weiter und erhöhten noch auf den 2:0 Endstand.

Die Mädchen waren motiviert von ihrem Sieg und ließen das den Gegner Bietigheimer HTC merken. Der Angriff machte weiter wie zuvor und der Gegner wurde kaum aus seiner Hälfte gelassen. So kam es, dass man mit einem 3:0 in die Halbzeit ging.

Der BHTC wusste sich aber zu steigern und das Spiel wurde ausgeglichener, es gelang der Anschlusstreffer. Durch einen Penalty wurde dann der alte Abstand wieder hergestellt. In der Schlussphase drängte der Gegner nochmals stärker und kam noch auf 2:4 heran.

Gegner im letzten Spiel des Tages waren die Stuttgarter Kickers 2. Gestärkt durch die beiden Siege entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Kein Ball wurde verloren gegeben, die Abwehrreihen standen gut und so ging es wieder einmal mit einem 0:0 in die Pause. Einen Ausfall in unserer Abwehr versuchte der HTC zu nutzen und kam häufiger gefährlich in den Schusskreis. Doch auch unsere Angreifer gaben nicht auf, verpassten es aber die wenigen Möglichkeiten zu nutzen. So kam es wie schon im 1-ten Spiel wieder in der letzten Spielminute zu einem unglücklichen 0:1.

Mit vielen positiven Eindrücken von den Spielen machte man sich dann auf den Rückweg um weiter jedes Training zu nutzen bis zum nächsten Spieltag 2019.

Ein Bericht vom 1. Hallenspieltag der Mädchen C am 25.11.2018 beim HC Ludwigsburg.

1. Herren starten mit einem Sieg in die die Hallensaison

HCT – Suebia Aalen 4:3 (2:1)

Die erste Minute verschliefen die Tübinger und lagen direkt mit 0:1 zurück. Aber 30 Sekunden später stellte der Neuzugang Bene Reitis wieder auf 1:1. Ab dann waren die Tübinger Herren besser im Spiel und erhöhten kurz vor der Pause durch Nils Trautwein auf 2:1, in Szene gesetzt von Niels Vogel. Nach schönem one touch Hockey verpassten die Tübinger in der zweiten Halbzeit das 3:1, fingen sich im Gegenzug jedoch das 2:2. Sie ließen sich aber nicht hängen und Richard Spallek schob nach Vorarbeit von Bene Reitis mit der Rückhand zum 3:2 ein. Nachdem Alex Beck wie im Eishockey über die Bande katapultiert wurde, konnte Aalen zum 3:3 ausgleichen. Doch in der letzten Minute erhöhte Paul Weiler per Schlussecke zum verdienten 4:3.

HC Konstanz – HC Tübingen 6:3 (3:0)

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Aufstiegsfavoriten des HC Konstanz. Nach einem von den Defensivreihen geprägten Beginn, führte die erste Unachtsamkeit in unserer Verteidigung zur 1:0 Führung für Konstanz. In der Folge konnten wir in der Offensive nicht die nötige Durchschlagskraft entwickeln und kamen auf Grund zu vieler Unkonzentriertheiten und Ungenauigkeiten im Passspiel nur zu vereinzelten Abschlüssen im Schusskreis des Gegners. Zwei weitere Fehler in der Defensive, die auch der bestens aufgelegte Timo Bader im Tor nicht verhindern konnte, nutzten die in der Offensive konsequenteren Konstanzer zur 3:0 Pausenführung.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Aus dem Spiel heraus konnte der HCT zwar auch weiterhin nur wenig Gefahr entwickeln, die herausgespielten Strafecken wurden dafür jedoch konsequent genutzt. Bene konnte in deren Folge 3 Tore erzielen. Defensiv konnten wir uns jedoch nur bedingt stabilisieren, so dass die Konstanzer 3 weitere Tore nach schnellen Gegenstößen erzielten.
Auf Grund der besseren Spielanlage und der höheren Genauigkeit im Passspiel und im Abschluss gewann der HC Konstanz am Ende verdient mit 6:3.

Tübingen ist in zwei Wochen gegen Mannheim und Ludwigsburg gefordert, wo durchaus auch 6 Punkte möglich sind.

Team: Timo Bader, Alex Beck, Paul Weiler (1), Richard Spallek(1). Niels Vogel, Moritz Mattke, Jonas Schlotterbeck, Jakob Sundermann, Bene Reitis(4), Nils Trautwein (1)

Hart gekämpft und leider nicht belohnt

Mit vollem Kader empfing Neu-Aufsteiger Tübingen den Absteiger aus Heidenheim. Die Favoritenrolle war also klar vergeben, dennoch erhofften sich die Tübinger durch den Heimvorteil an der Jahnallee zu punkten.

Das Spiel nahm schnell Fahrt auf und beide Teams gaben von Beginn an Vollgas. Nach einigen vorteilhaften Aktionen der Hausherren, die schön zu kombinieren wussten, schlugen aber die Gäste zuerst zu und nutzten einen verstoppten Ball zur Führung. Erste Chance, erstes Tor.
Davon ließ sich Tübingen aber nicht beeindrucken, rannte mit noch mehr Wucht an und stellte durch Paul Weilers Schlag von der Schusskreisgrenze wieder auf Gleichstand. Den Schwung wussten die Hausherren auch mitzunehmen. So konnte nur wenige Minuten später Jakob Sundermann einen Patzer des Heidenheimer Torwarts zur 2:1 Führung verwerten.

Der Favorit war sichtlich und vor allem hörbar unzufrieden mit dem Spielverlauf, hängte sich an Nickligkeiten auf und meckerte vehement gegen die Schiedsrichter. Dies führte zu zwei Zeitstrafen von je zwei Minuten. Das Spiel wurde nun intensiver und war geprägt von Fouls und Zwischenrufen. Leider konnten die Tübinger in dieser Situation nicht die nötige Ruhe bewahren und ließen sich ebenfalls zu Kommentaren hinreißen. Es folgten weitere Zeitstrafen für beide Teams, doch Tübingen hatte den Faden verloren und kassierte so folgerichtig innerhalb weniger Minuten zwei Gegentore. Mit dem 2:3 ging es in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich schnell, dass beide Mannschaften gewillt waren hier wieder gutes Feldhockey zu zeigen und es kam ein besserer Spielfluss auf. Dabei war das Glück auf Heidenheimer Seite, die zu immer größeren Chancen kamen und folgerichtig die Führung auf zwei und später sogar drei Tore ausbauen konnten. So stand die Heimmannschaft die letzte Viertelstunde unter Zugzwang. Jakob, der ein bärenstarkes Spiel ablieferte, erarbeitete viele Gelegenheiten und konnte selbst auf 3:5 verkürzen. Dabei blieb es aber.

Am Ende wurde Tübingen Opfer der eigenen Mentalitätsschwäche und muss nun hoffen im nächsten Spiel gegen Gernsbach den ersten Saisonsieg einfahren zu können. Die Mannschaft hat sich spielerisch über weite Strecken gut verkauft und gezeigt, dass sie sich als Aufsteiger nicht verstecken muss.

Alle Ergebnissee und Tabellen unter www.hbw-hockey.de

Erstes Spiel – erster Punkt

Die Damen des HC Tübingen trafen am Sonntag im ersten Spiel der Saison auf die 2. Damen des HC Ludwigsburg. Die noch junge Spielgemeinschaft aus Tübinger und Böblinger Damen erarbeiteten sich ein 0:0.

Die ersten Minuten waren auf Anhieb sehr intensiv, da die Gastgeberinnen aus Ludwigsburg von Beginn an wach waren und auf Bälle lauerten. Nach einer intensiven Druckphase gelang es den Tübinger Damen einige gute Konter nach vorne zu spielen – sie konnten sich jedoch nicht belohnen. Mit der Zeit wurde es ein ausgeglicheneres Spiel mit ansehnlichen Szenen auf beiden Seiten. Die letzten 20 Minuten gehörten dann wieder den Ludwigsburger Damen, die es zweimal nicht geschafft haben, den Ball über die Torlinie zu drücken. Nach zwei abgewehrten Ecken retteten die Tübingerinnen das Unentschieden über die Zeit.

Dass Tübingen mit einer ganz neuen Mannschaft spielte, die so noch nie zusammen trainiert hat, lässt mit Freude nach vorne blicken auf die kommenden Spiele. Die Damen können stolz sein auf ihren hart erkämpften Punkt.

Es spielten:
L. Armbruster, L. Braun, J. Carbone, M. Dietrich, S. Held, L. Köhler, J. Laudenbach, T. Lindlahr, A. Preyhs, G. Schürhoff-Goeters, L. Straub, A. Trimis, N. Unruh, N. Wolf

www.hbw-hockey.de

Hockey Sommercamp 2018

Sa. 8. September 2018 // 10.00 – 18.00 Uhr
So. 9. September 2018 // 10.00 – 15.00 Uhr
Kunstrasenplatz Jahnallee

_ Teilnehmen können Kinder bis 16 Jahre
_ Kosten für beide Tage inkl. Essen: 15 EUR
_ Mitzubringen sind Sport- und Hockeysachen
sowie Schwimmsachen für einen Ausflug ins nahegelegene Freibad.
_ Anmeldung bis spätestens Sonntag, 2. September 2018 an: jugendleiter@hc-tuebingen.de

Für Rückfragen stehen wir euch natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Euch!
Anne & Hanna

Anschlagen – wir haben die Saison eröffnet!

Nach 2 erfolgreichen Heimspielen von Herren (3:1 gegen SSV Ulm) und Damen (3:1 gegen TSV Ludwigsburg) konnten wir am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein die Saisoneröffnung feiern.

Bei einem Kleinfeldturnier mit 6 Mannschaften, gemischt mit Kindern, Eltern, Hockey-„Frischlingen“ und aktiven Spielern konnte man sich sportlich betätigen, doch auch für das leibliche Wohl war mit Würstchen vom Grill, zahlreichen Kuchen und kalten Getränken gesorgt.

Wir haben uns sehr über die sensationelle Beteiligung gefreut und möchten auch nochmal allen Helfern und Kuchenspendern danken!

Allen Mannschaften wünschen wir eine erfolgreiche Feldsaison.

Bilder folgen in Kürze auf der Homepage.