Eingeschränktes Training möglich

Unser Trainingsbetrieb kann in eingeschränktem Umfang wieder starten.

Die Aktiven beginnen am Freitag, 15. Mai.
Die Jugend beginnt nach heutigem Stand am Mittwoch, 3. Juni.

Die konkreten Trainingszeiten erfahrt Ihr von Euren Trainern.


Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung des Landes vom 10. Mai 2020 gelten wesentliche Einschränkungen bzw. Vorgaben:

  • Wir beginnen mit maximal vier Fünfergruppen pro Trainingseinheit.
  • Es sind nur Übungen ohne Körperkontakt und mit 2 Meter Abstand erlaubt.
  • Die Umkleide bleibt geschlossen.
  • Die Trainer dokumentieren die Teilnahme, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können.
  • Zur Teilnahme am Training ist eine vorherige Anmeldung über den Trainer erforderlich.
    Von ihm erhaltet ihr auch die wichtigsten Informationen.

Unseren Hygieneplan könnt ihr hier runterladen: HCT-Hygieneplan-05-2020

Weisse Weste für die Mädchen C

Am 26. Januar stand ein Spieltag der Mädchen C beim SSV Ulm an. Mit einer Mischung aus „Alten Hasen“, Erfahrenen und Neuen wurde der Spieltag begangen. Gut gelaunt und motiviert gingen alle dann auch in das erste Spiel.

Der Gegner hieß Suebia Aalen und diese machten auch gleich Druck. Aber die Abwehr war von Beginn an hellwach und hielt die Aalenerinnen vom Schusskreis fern. Im weiteren Verlauf führte frühes stören zu Kontern wovon einer zum 1:0 Halbzeitstand genutzt wurde. Im zweiten Durchgang ging es in beide Richtungen doch erst ein Penalty für die HCTlerinnen gab die Chance zu einem weiteren Tor. Diese wurde nicht genutzt und so blieb es beim 1:0.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter gegen den HC Esslingen 2 und die Mädchen machten einfach weiter wie zuvor. Erster Angriff und die 1:0 Führung stand. Der Druck wurde gehalten und man kam zu Penaltys die aber zunächst ungenutzt blieben. Doch ein Penalty vor der Halbzeit wurde endlich zur 2:0 Halbzeitführung genutzt. In der zweiten Hälfte fehlte die Konsequenz nach Vorn und so blieb es beim Halbzeitstand.

Nach einer längeren Pause wartete nun der SSV Ulm 2. Wieder wurde gut nach Vorn verteidigt aber man verpasste wie zuvor den Abschluß. Selbst Penaltys blieben ungenutzt. So blieb es bis zum Ende beim 0:0 wobei auch die Torfrau mit engagiertem Einsatz beitrug.

Zum Tagesabschluss galt es noch gegen den SSV Ulm 1 zu bestehen. Doch die Mädels hatten wieder ihren Weg gefunden und nutzen, nach vielem hin und her, einen Konter kurz vor der Halbzeit zum 1:0. Wie schon gekannt nahmen die Mädchen nach der Pause den Chancentod mit auf das Feld. Selbst ein Penalty zum Schlusspfiff blieb ungenutzt aber das 1:0 Stand.

Hinten solide und Vorn mit Luft. So gingen 9 strahlende Mädchen vergnügt nach Hause um sich bis zum nächsten Spieltag im Training nochmals mit dem Torabschluss vertraut zu machen.

Es spielten: Luise, Paula, Annie G., Romy, Caja, Hannah, Mea, Lilly, Annabelle
Trainerin: Gesine

Mädchen B starten in die Hallensaison

Los ging es in der Halle des HC Ludwigsburg. Es standen 4 Spiele an und der Sonntagnachmittag war lang.

Die Mädchen schienen gut vorbereitet, denn der HC Konstanz wurde sofort attackiert. Die ersten 2 Minuten der Saison waren gespielt und es stand 1:0 für die HCT Mädels. Ausruhen war nicht. Der Weg wurde weiter verfolgt und so stand es nach einem Fehler in der HCK Abwehr und einer schnell reagierenden HCT Stürmerin 2:0 nach 5 Minuten. Die Konstanzerinnen berappelten sich ein wenig und so ging es in die Pause. Die 2. Hälfte brachte noch ein paar Chancen für unsere Mädchen hervor. Zwei Strafecken zur Mitte der Halbzeit wurden nicht sauber ausgespielt und blieben somit ungenutzt. Die Abwehr stand gut, doch in der letzten Minute gelang ein erster Angriff der Konstanzerinnen der fast den Anschlusstreffer bedeutete. So blieb es aber beim 2:0 im ersten Spiel und einem tollen Einstand.

Das 2. Spiel stand an und der Gegner hieß HC Ludwigsburg 3. Die Mädchen schienen vom Gastgeber beeindruckt und fanden sich mit viel Abwehrarbeit beschäftigt. Zumindest gelang es Strafecken zu vermeiden und bis 1 Minute vor der Halbzeitpause konnte ein 0:0 erarbeitet werden. Konnte man bekam den Ball nicht aus dem Schusskreis und einer HCLerin gelang es diesen zum 1:0 über die Linie zu schieben. Gleich zu Beginn der 2. Hälfte sah es aus wie zum Ende der 1. Hälfte. Der Ball wollte nicht aus dem Schusskreis 2:0. Es war ja noch etwas Zeit und so machte man sich auch mal auf vor das Tor des HCL. Es gab nicht viele Chancen aber es gab sie. Doch wenn man diese nicht nutzt kommt der Gegner wieder in der letzten Minute und macht den 3:0 Endstand.

Das verlorene Spiel schien abgehakt denn der nächste Gegner war die TSG Reutlingen. Wie in Spiel 1 gut praktiziert setzte man die TSG gleich unter Druck. Die ersten 4 Minuten gehörten den Tübingerinnen. Man erspielte sich 2 Strafecken die jedoch ungenutzt blieben und der Sturm wurde unruhig. So kam die TSG zu ihrem ersten Angriff und nutzte diesen dann auch zum 0:1. Nach einem kurzen schock Moment wurde man wieder mutiger und schloss nach einer schnellen Kombination zum 1:1 Ausgleich ab. Die Mädchen blieben dran und so verging keine Minute und man erhöhte gleich auf 2:1. Zur Halbzeitpause kam man noch zu einer Strafecke die aber ungenutzt blieb. Die TSG kam besser aus der Pause und kam zu einer Strafecke die aber gestoppt wurde. Offensichtlich geweckt davon Rückte die Mannschaft weiter auf und konnte ein Anspiel abfangen und zum Konter zum 3:1 nutzen. In der Folge verstrickte man sich etwas in Einzelaktionen. Noch 1 Minute stand auf der Uhr und wieder wurde ein Ball der TSG abgefangen und diesmal konsequent zum 4:1 zu Ende gespielt.

Zum Abschluss warteten noch die „Jüngsten“ des HCL. Doch man sah sich plötzlich in der Abwehr und unsere Torhüterin musste hellwach sein. Die Stürmer schafften kaum Entlastung aber die Abwehrspielerinnen waren aufmerksam und alle liefen für einander. So erspielte man sich in der 7. Minute gleich 2 Strafecken. Fast alles wurde gut gemacht doch das Tor wurde verfehlt. Schon gedanklich in der Pause ließ der HCL eine Abpraller vom Torpfosten ungenutzt und man ging mit einem 0:0 in die Pause. Der HCL 4 machte gleich wieder Druck zu Beginn der 2. Hälfte und erspielte sich eine Strafecke. Durchatmen war angesagt. Auf der Linie kratzte eine Spielerin des HCT den Ball noch weg aber die nächste Strafecke folgte. Diese blieb ungenutzt und die Mädchen versuchten sich auf das Kontern das zu mehr Entlastung für die Abwehr führte. Beide Mannschaften gingen nun zur Manndeckung über und so neutralisierte man sich etwas. Noch einmal schaffte es der HCL vor unser Tor doch auch diese Möglichkeit wurde zunichte gemacht. Somit blieb es bei einem erarbeiteten 0:0 und einem positiven Spieltag.

Es spielten: Judith, Emma, Luzie, Ronja, Annika, Caja, Hannah, Mea
Trainerin: Gesine