2. Herren von Flop zu Top

Der erste Hallenspieltag der 2. Tübinger Hockeyherren verlief durchwachsen. Nach einer Klatsche gegen Aufstiegsfavorit Bietigheim konnte gegen den Lokalrivalen Riederich Wiedergutmachung betrieben werden.

Das erste Spiel wurde direkt das vermutlich schwerste. Gegen sehr gut eingestellte und bissige Bietigheimer hielten die Tübinger einige Minuten dagegen, ließen jedoch eine Konterchance liegen und fingen sich dann doch recht früh das erste Gegentor. Da die Defensivarbeit immer wieder minutenweise nicht funktionierte und offensiv gegen die druckvoll verteidigenden Gegner kein Mittel gefunden wurde, musste man sich zur Halbzeit bereits deutlich mit 0:7 geschlagen geben. Der zweite Durchgang gestaltete sich dann über lange Strecken sehr ausgeglichen, die Tübinger kamen durch Debütant Henri zum Ehrentreffer und standen hinten weitgehend stabil. In den letzten Minuten ließ dann aber scheinbar die Konzentration nochmal nach und so musste man direkt zum Auftakt ein 1:13 schlucken. Besonders undankbar für Keeper Tim, der trotz bärenstarker Rettungstaten machtlos war.

Im zweiten Spiel gegen die Nachbarn aus Riederich war der Wille dafür umso größer zu zeigen, dass in Tübingen auch Hockey gespielt wird. Die Einstellung zeigte sich auch auf dem Platz, schnell konnte ein Zweikampf- und Chancenplus verzeichnet werden. Nach dem 1:0 war dann der Knoten geplatzt, nach einer dominanten ersten Halbzeit stand es 4:0 für Tübingen, womit Riederich noch gut bedient war. Am Kräfteverhältnis änderte sich auch nach der Pause nichts, jedoch ließen die Tübinger hinten zunehmend die Aufmerksamkeit fehlen, waren zu gierig auf mehr Tore. Das wusste Riederich zweimal für sich zu nutzen und verkürzte. Wirklich spannend wurde es deshalb aber nicht, bald war der alte Abstand wieder hergestellt, dann war auch schon Schluss.

Nach diesem Wechselbad der Gefühle gehen wir optimistisch in die weiteren Spiele und hoffen auf konstantere Leistungen.

Es spielten: Tim, Besse, Frank, Dirk, Lorenz, Felix, Benni, Thomas, Niklas, Henri

Spendenaufruf zu Weihnachten

Hallo liebe HCT-Mitglieder,

allmählich rückt die Adventszeit immer näher und damit verbunden vielleicht auch die Motivation, am Ende des Jahres noch etwas Gutes für seine Mitmenschen und damit auch für sich selbst zu tun.

Wie geht das schnell und recht unkompliziert? Generell und jetzt besonders werden dringend Blutspender/-innen gesucht. Wir als HCT möchten dies als Anlass nehmen und euch motivieren, gesammelt als Verein zur Blutspende beim Blutspendedienst Tübingen (an der Universitätsklinik) zu gehen. Ob ihr regulär bereits spendet oder das noch nie getan habt – alle sind herzlich eingeladen. Wenn ihr Fragen habt bzw. Informationen benötigt, könnt ihr euch gerne auf folgender Seite der Blutspendezentrale Tübingen erkundigen:

https://www.blutspendezentrale.de

Folgende Termine haben wir in den Blick genommen: 28.+29.11.2022 ab 17:30 Uhr.

So bleibt genug Abstand zur Regeneration zu Training und Punktspielen.

Für die Blutspende erhält man eine Aufwandsentschädigung (aktuell 25€). Wir als Verein möchten diese Aufwandsentschädigung gerne gesammelt an den DORNAHOF Tübingen (Unterstützung von Wohnungslosen) spenden und würden uns über euren Spendenbeitrag sehr freuen. Dies steht euch aber natürlich absolut frei und wir freuen uns über alle Blutspender/-innen, egal ob ihr den Beitrag zusätzlich spenden möchtet oder nicht!

Um das Ganze zu koordinieren und zu organisieren wäre es sehr hilfreich, wenn ihr euch verbindlich in folgende Doodle-Liste eintragen könntet:

https://doodle.com/meeting/participate/id/elx2Egje

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer!

Mit freundlichen Grüßen
Euer HCT

HALLENTRAININGSZEITEN 22/23

Auf geht’s in eine neue Hallensaison.
Die Turn- und Sporthallen werden auf 17° geheizt und die Duschen sind warm.

Das sind die Trainingszeiten bis April 2023 …


JUGEND

// MITTWOCHS

16.45 – 18.00 Uhr – Paul-Horn-Arena
U8/U10 weiblich + U8 männlich  

17.30 – 18.45 Uhr – Paul-Horn-Arena
U10/U12 männlich

18.15 – 19.30 UhrPaul-Horn-Arena
U12/U14 weiblich

// FREITAGS

17.30 – 19.00 Uhr – Panzerhalle
U8/U10/U12 weiblich/männlich im 14-tägigen Wechsel

18.30 – 20.00 UhrPanzerhalle
U12/U14 weiblich

18.45 – 20.00 Uhr – Geschwister-Scholl-Halle
U14/U16 männlich


DAMEN

Mittwochs 19.00 – 21.45 Uhr
Paul-Horn-Arena

Freitags 20.30 – 22.30 Uhr
Geschwister-Scholl-Halle


HERREN

Mittwochs 20.30 – 22.30 Uhr
Paul-Horn-Arena

Freitags 19.30 – 21.15 Uhr
Geschwister-Scholl-Halle


Das war unser Sommercamp 2022

Am letzten Wochenende in den Sommerferien fand traditionell unser Sommercamp statt. In diesem Jahr durften wir 30 Spielerinnen und Spieler aus unseren Kinder- und Jugendmannschaften sowie acht Trainer und Betreuer auf dem Kunstrasensplatz in der Jahnallee begrüßen.  Sportlich anspruchsvoll ging es gleich am Samstagvormittag mit vielen verschiedenen Lauf-, Koordinations- und Spielübungen los. In unterschiedlichen Gruppen wurde das anstehende Zirkeltraining mit guter Laune, Spaß und Engagement durchgeführt. Mittags stärkten wir uns mit Pizza und Kuchen, um anschließend einige Stunden im Freibad zu verbringen. Trotz kühlen Temperaturen wagten sich alle Kinder ins Wasser und hatten das Freibad nahezu für sich alleine. Während unsere Vereinskinder im Freibad ihren Spaß hatten, durften die Kinder des städtischen Sommerferienprogramms auf unserem Platz den Hockeysport kennen lernen. Hierbei waren alle mit großem Interesse und Freude dabei. Am späten Nachmittag ließen wir das Sommercamp mit weiteren Hockey-Herausforderungen auf dem Platz ausklingen. Ausgiebig wurden unser neues Schlenznetz und der Rebounder getestet. Am nächsten Morgen ging es gleich um 10:00 Uhr wieder weiter: Wir veranstalteten ein großes Hockeyturnier, wobei sich jede Mannschaft gegeneinander behaupten musste. Dabei zeigten alle Kids sehr großen Einsatz und hatten sich im Anschluss ein leckeres Mittagessen vom Al Dente mehr als verdient. Hierfür möchten wir uns ganz besonders bei den Inhabern des Al Dente bedanken – das Essen war ausgezeichnet und die Spende hat uns sehr gefreut!! Danke auch an alle Kinder, Trainer und Helfer für ein tolles Hockey-Wochenende! Wir hoffen, euch am FriendsDay nächsten Samstag (17.09.2022) wiederzusehen.

HCT FriendsDay

Am Samstag, 17. September ist unser FriendsDay.
Zwischen 11.00 und 16.00 Uhr sind wir auf unserem Platz in der Jahnallee und freuen uns darauf euch unseren Hockey-Sport und den Spaß daran zu zeigen.
Alles was ihr dazu braucht haben wir dort und eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Kommt vorbei.
Wir freuen uns auf euch!

Bei Fragen könnt ihr auch unserem Jugendleiter mailen, der euch gerne weiterhilft:
jugendleiter@hc-tuebingen.de 

Kinder Hockey-SommerCamp 2022


Sa. 10. September 2022
 // 10.00 – 18.00 Uhr
So. 11. September 2022 // 10.00 – 14.00 Uhr
Kunstrasenplatz Jahnallee

_Teilnehmen können Kinder und Jugendliche des HC Tübingen
_ Kosten für beide Tage inkl. Essen: 15 EUR
_ Mitzubringen sind Sport- und Hockeysachen sowie Schwimmsachen für einen Ausflug ins nahegelegene Freibad.
_ Der ausführliche Rahmenplan und nähere Informationen folgen noch.
_ Anmeldung bis spätestens zum 30. August 2022 an: jugendleiter@hc-tuebingen.de

Alle Infos und die Anmeldung könnt ihr auch hier als PDF runterladen: Einladung+Anmeldung

Wir freuen uns auf Euch!

Herren steigen ab

HC Tübingen – HC Esslingen    1:2 (1:1)

Zuversichtlich waren die Herren in ihr Heimspiel gegen den direkten Gegner im Abstiegskampf, den HC Esslingen, gegangen. Da Bietigheim nach einem Sieg über Ulm 2 bereits am Samstag außer Schlagweite gerückt war, musste am vorletzten Spieltag mindestens ein Unentschieden, eigentlich aber ein Sieg her. Der war aufgrund des Schwungs aus der Rückrunde aber machbar, ein Kampf würde es gegen ebenfalls vollbesetzte Esslinger ohnehin werden.

Konzentriert begannen die Tübinger das Spiel und kamen nach einigen Minuten zu ersten Offensivaktionen. Aus dem Aufbauspiel heraus wurde der Ball schnell in den Kreis getragen, wo Nils Trautwein den Ball am Torhüter vorbei in Richtung langer Posten bugsierte – Karim Abu Hashem ließ nichts anbrennen und schob die Kugel über die Linie (1:0, 6. Minute). Das Heimteam bewahrte zunächst eine leichte spielerische Überlegenheit, und musste dennoch nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer den Ausgleich hinnehmen: Die Esslinger mit ihrer hoch verteidigenden Offensivabteilung fingen einen Ball im Aufbau ab, kurz stimmte die Zuordnung nicht und einen Zweikampf später zappelte der Ball im Netz – 1:1 (10. Minute).
Danach stellte sich ein relatives Gleichgewicht ein, Tübingen suchte Lösungen gegen weiterhin hoch pressende Gäste, welche umgekehrt gegen aus dem eigenen Aufbau heraus Probleme hatten Chancen zu kreieren.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spielgeschehen ausgeglichen, wobei das Heimteam die Mehrzahl der Kreisszenen verzeichnen konnte, es fehlte jdoch – wie schon so oft in dieser Saison – zu oft der letzte Pass, um Mitspieler in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu bringen.
Das Glück auf seiner Seite hatte dann Esslingen. Nach einem Zusammenstoß zweier Spieler hatte sich zunächst ein Esslinger nicht unter Kontrolle und wurde für 10 Minuten vom Platz gestellt (gelbe Karte), zeitgleich wurde für die Situation jedoch auf kurze Ecke für die Gäste entschieden. Der Schlenzer vom Kreisrand wurde von einem herauslaufenden Tübinger leicht abgefälscht und schlug unhaltbar unter der Latte ein (1:2, 48. Minute). Tübingen blieben so nur noch wenige Minuten in Überzahl, um wenigstens noch den zwingend nötigen Ausgleich zu erzielen. Nachdem die nächsten sieben Minuten zwar einige Chancen, aber kein Tor gebracht hatten, wurde als letztes Mittel der Torhüter gegen einen weiteren Feldspieler eingetauscht. Esslingen reagierte gegen die Überzahl nach wenigen Minuten mit derselben Maßnahme. Sekunden vor Schluss wurde nochmals eine letzte kurze Ecke für Tübingen gegeben. Die Ablage wurde jedoch vor einem möglichen Abschluss abgefangen und aus dem Schusskreis befördert, das Spiel war damit vorbei.

Tübingen muss damit nach vier Jahren wieder den Gang in die 3. Verbandsliga antreten, kann dabei jedoch auf ein nun eingespieltes Team bauen und den Wiederaufstieg in Angriff nehmen.

Es spielten: Timo Bader, Kevin Elsner, Lukas Beck, Alex Beck, Lorenz Gewert, Richard Spallek, Lars Kötter, Moritz Mattke, Paul Kleier, Julian Petruck, Paul Weiler (C), Nils Trautwein, Karim Abu Hashem (1), Nicolas Nitsche, Frank Pfeiffer, Benjamin Ott