Hockey Sommercamp 2018

Sa. 28. Juli 2018 // 10.00 – 18.00 Uhr
So. 29. Juli 2018 // 10.00 – 15.00 Uhr
Kunstrasenplatz Jahnallee

_ Teilnehmen können Kinder bis 16 Jahre
_ Kosten für beide Tage inkl. Essen: 15 EUR
_ Mitzubringen sind Sport- und Hockeysachen
sowie Schwimmsachen für einen Ausflug ins nahegelegene Freibad.
_ Anmeldung bis spätestens Sonntag, 22. Juli 2018 an: jugendleiter@hc-tuebingen.de

Für Rückfragen stehen wir euch natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Euch!
Anne & Hanna

Perfekter Spieltag der Mädchen C in Tübingen

Am Samstag den 23. Juni 2018 hatten die Mädchen C ihren ersten offiziellen Spieltag in Tübingen. Nach Absagen von Bietigheim, Ulm und Aalen 2 kamen noch drei Gastmannschaften mit Anhang zur Jahnallee.

Im ersten Spiel starteten unsere Mädels noch etwas nervös gegen Esslingen II. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden die Tübingerinnen ins Spiel. Emma, Annika, Caja und Luzie konnten fast alle Angriffe abwehren. Das Mittelfeld mit Jala, Käthe, Mea und Paula stellte gut die Räume zu. Im Sturm kreierten Annie, Ronja und Sina viele Chancen, von denen zwei verwertet wurden. Endstand: 2:1 für Tübingen.

Nach einer kurzen Pause startete das Spiel gegen Esslingen I. Tübingen präsentierte sich eingespielt und belagerte zeitweise den gegnerischen Schusskreis; nur den Ball über die Linie zu spielen wollte nicht gelingen. Nach einem Penalty und einer Stafette über mehrere Spieler durften die Tübingerinnen zweimal jubeln; leider zählte nur eines der Tore, so dass das Spiel 1:0 endete.

Im dritten Spiel wollten die Mädchen auch den Aalener zeigen, dass an diesem Tag alle Punkte in Tübingen bleiben. Allerdings machten es auch die Gäste den Tübingerinnen schwer. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen und Penalties auf beiden Seiten, mit dem glücklicheren Ende für Tübingen: 2:1 gewonnen.

Im letzten Spiel durfte Esslingen II versuchen, das Rückspiel zu gewinnen. Die Tübingerinnen starteten konzentriert und führten zur Halbzeit 2:0. Mit der Führung und drei gewonnenen Spielen im Rücken wurden die Mädels nachlässiger und orientierten sich zu sehr nach vorne. Die Esslingerinnen nutzen die freien Räume und erzielten mit schönen Spielzügen zwei Tore zum 2:2 Ausgleich. Mit großem Willen und letzter Kraft gelang es in der Schlussminute doch noch das 3:2 zu erzielen.

Ein rundum gelungener Spieltag: Große Unterstützung durch die Eltern, hochmotivierte Spielerinnen, freundliche Gäste, schönes Wetter, keine Verletzten und vier Siege. Wenn das Einzige worüber sich alle Spielerinnen beschweren ist, dass sie alle zu wenig gespielt haben, war es ein gelungener Hockeytag! Die Mädels entwickeln sich prima; weiter so!

Danke an Anne, Uli, Max und alle Eltern für‘s Organisieren, Spielleitung, Pfeifen, Anfeuern und Mithelfen.

Mädchen C und D in Gernsbach

Dem Ruf des HC Gernsbach zum 25. Elchturnier folgten unsere Mädchen D und C. Die Vorfreude war groß. Das Turnier wurde in diesem Jahr mit 36 weiteren Kinder- und Jugendmannschaften ausgetragen.
Nach dem Auspacken und Zelte aufstellen ging es für die Mädchen C auch schon zum ersten Spiel des Wochenendes.

Hier ging es gleich gegen die Mädchen des TSV Mannheim 1. Noch etwas unsortiert kamen sie nicht richtig ins Spiel und verloren 3:0.

So wollten unsere Mädchen aber nicht weitermachen und nahmen sich einiges vor für das zweite Spiel. Gegner war hier die SSG Bensheim.
Mit guter Platzaufteilung, sicherer Abwehr und engagierter Torwartleistung ließ man dem Gegner wenige Chancen. Mit langen Bällen in die Spitze kam man zu einem knappen 1:0 Sieg.

Bis zum letzten Spiel des Tages musste, auch wegen einer Gewitterunterbrechung, lange gewartet werden. Weiterhin gut gelaunt ging es zum Spiel. Hier wartete die zweite Mannschaft des TSV Mannheim. Gleich zu Beginn geriet man mit 0:1 in Rückstand, der aber mit frühem stören und viel Laufbereitschaft schnell aufgeholt und in ein 3:1 gewandelt wurde.

Zwischen drin waren auch die mitgereisten Mädchen D aktiv im Turnier-geschehen. Engagiert, aber noch unerfahren, spielten sie mit Freude mit. Sofern es der Turnierplan zu ließ wurden sie noch von den jüngsten C Mädchen unterstützt. Wenn nicht auf dem Feld dann zumindest als große Fan-Gruppe zwischen den vielen Eltern.
Auch am zweiten Tag gingen die Mädchen wieder daran weiter Erfahrungen im Turnier-Spiel zu machen. Mit anhaltender Unterstützung der Mädchen C wurde dann auch das letzte Spiel um den 5 Platz gewonnen und alle hatten sich ihre Medaille verdient.

Für die Mädchen C begann der zweite Tag mit dem ersten Spiel gleich zu früher Stunde. In einem ausgeglichenen Spiel gegen den Dürkheimer HC war die schlechte Chancenverwertung mit ein Grund für die 1:2 Niederlage.
Weiterhin guter Stimmung ging es in das letzte Vorrundenspiel gegen die Gastgeber des HC Gernsbach. Wieder mit dem schon erfolgreichen Spiel nach Vorn war man auch bald mit 2:0 in Führung, doch die Gastgeber kämpften sich nochmals ran. Es reichte aber nur noch zu einem 2:1 und unsere Mädchen bekamen die Chance um Platz 3 zu spielen.

Gegner im Spiel um Platz 3 waren wieder die Mädchen vom TSV Mannheim 2. Motiviert durch die Aussicht auf einen Pokal fieberten die Mädchen lange dem Spiel entgegen. Doch auch die Mannheimerinnen wollten diesen Pokal und traten unterstützt von der 1-ten Mannschaft an.
Mit einer schlechten Chancenverwertung und Pech bei 2 Penaltys für Mannheim ging das Spiel 2:0 für Mannheim aus. Enttäuscht aber nicht gänzlich unzufrieden wurde die Heimfahrt angetreten, schon mit den Gedanken beim nächsten Spieltag um wieder Tore zu erzielen.

Teilnehmer
Mädchen D: Emma S., Lotti, Luise, Paula, Sophie
Mädchen C: Annika, Bella, Caja, Emma Q., Käthe, Luzie, Mea, Paula, Ronja

Trainerinnen: Greta und Gesine

Ein Dank gilt auch den mitgereisten Eltern für die eingebrachte Unterstützung.

Mädchen C mit erfolgreichem Spieltag in Aalen

Die Mädchen C des HCT (Jahrgang 2008/2009) absolvierten am Samstag ihren allerersten Spieltag auf dem Feld. Ohne Auswechselspieler, dafür voll motiviert machten sich Alice, Annie, Annika, Caja, Luzie, Mea und Ronja auf den Weg nach Aalen.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber Suebia Aalen hatte das noch nicht eingespielte Team schon viele Chancen und verteidigte gut. Annie hat in ihrem ersten Spiel für den HCT gleich das erste Tor geschossen. Leider konnten die Aalener – trotz sehr guter Leistung von Annika auf der ungewohnten Position im Tor – zwei Tore erzielen. Auch wenn der HCT spielerisch überlegen war, gewannen die Aalener somit 1:2.

Im zweiten Spiel hatte sich die Tübinger Mannschaft besser gefunden: Trotz deutlicher Überlegenheit der Stuttgarter Kickers gelang es ein 0:0 zu halten. Annika hielt souverän zwei Penaltys und alle Tübinger freuten sich über das glückliche Unentschieden.

Nächster Gegner war der HC Ludwigsburg. Die HCT-Mädels waren jetzt endgültig eingespielt. Die Abwehr mit Luzie, Caja und Annika lies keine Chancen zu, so dass sich Alice im Tor über zu wenig Bälle beschwerte. Mea, Ronja und Annie attackierten die Ludwigsburger Verteidiger früh, so dass sich eine Chance nach der anderen bot. Als die anfeuernden Eltern schon nervös wurden, gelang es erneut Annie mit einem gezielten Schuss endlich das 1:0 zu schießen.
Obwohl als einzige Mannschaft ohne Auswechselspieler angereist, waren es weiter die Tübingerinnen, die Druck machten. Ein Tor wollte aber nicht mehr fallen. Nach Abpfiff war die Freude über den ersten Sieg riesig.

Doch es wartete schon der SSV Ulm, ohne richtige Pause ging es für die erschöpften Mädels weiter. Erneut gelang es dem Tübinger Mittelfeld mit Mea und Ronja viele Bälle abzufangen. Auch Luzie und Annika konnten sich immer wieder super in den Angriff einschalten, während Caja hinten absicherte – erneut drang kaum ein Ball bis zu Alice im Tor vor. Ganz im Gegenteil zu Annie im Sturm. Immer wieder erlief sie schön die Bälle der Mitspieler. Ulm konnte sich bei deren hervorragender Torfrau bedanken, dass es zur Halbzeit noch 0:0 stand.
Nach einer gefährlichen Abwehr des Gegners verletzte sich Mea an der Schulter (nach einem Eis alles wieder prima). Ulm zeigte sich fair und wechselte die Gegenspielerin aus – man spielte nun 6 gegen 6. Später mussten vier Ulmerinnen verfrüht gehen und wie abgesprochen spielten wir nun 5 gegen 5.
Endlich mit Auswechselspieler mobilisierten alle nochmals die letzten Kräfte. Nach zwei leider abgewehrten Penaltys war Luzie an der Reihe und schob den Ball souverän an der Torfrau vorbei ins Tor. Nach einem schönen Lauf von Luzie rechneten alle mit einer Flanke vors Tor, wo schon zwei Tübingerinnen einschussbereit warteten; Luzie schrubbte den Ball jedoch aus kurzem Winkel rotzfrech einfach ins Tor. Endstand: 2:0!

Glückwunsch an die Mädels, die sich vom Spiel zu Spiel gesteigert haben. Viele strahlende Tübinger Gesichter – weiter so!