Mädchen C zu Gast in Bietigheim

Leicht dezimiert – einige Spielerinnen mussten erkrankt passen – ging es zum letzten Hallenspiel beim Bietigheimer HTC. Die Freude auf spannende Spiele war bei allen da.

Die heutigen Gegner waren schon von den ersten beiden Spieltagen bekannt  und versprachen spannende Spiele.

So sollte es bereits im ersten Spiel gegen die Kickers aus Stuttgart auch werden. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die neuformierte Abwehr war noch etwas ungeordnet und so ergab sich die 1:0 Führung für die Kickers, doch die Mädchen wollten das nicht hinnehmen. Durch gute Angriffsversuche ergaben sich 2 Penaltys, die jedoch ungenutzt blieben. Dann endlich gelang es Annie sich im Schusskreis zum 1:1 durchzusetzen. Alles sah nach einem Unentschieden aus. Doch die Abwehr rückte in den letzten 90 Sekunden zu weit auf – sie wollten das entscheidende Tor – und die Kickers wussten dies zu nutzen, Endstand 1:4.

Ernüchtert, und natürlich etwas niedergeschlagen, warteten alle auf das nächste Spiel. Es ging gegen den Gastgeber. Wohl noch verärgert, wurde viel Druck auf den Gegner ausgeübt der kaum zu Möglichkeiten kam. Chance um Chance wurde erspielt, doch entweder war der Ball zu schnell, der Torwart zu Breit oder das Tor zu klein, ein Treffer wollte nicht gelingen. So musste ein Penalty durch Annika zum 1:0 genutzt werden. Weitere Treffer wollten nicht dazu kommen und somit war es auch der Endstand.

Der Weg schien gefunden und so ging es zum nächsten Spiel gegen die erste Mannschaft des HC Esslingen. Durch einen Stellungsfehler in der Rückwärtsbewegung kam Esslingen früh zum 1:0. Das Spiel wurde ausgeglichener und die Mädchen hatten ein leichtes Chancenplus, doch der Ball fand nicht den Weg ins Tor oder die Torhüterin war zur Stelle. Lange schien ein Unentschieden möglich doch ein verwandelter Penalty besiegelte das 2:0 für Esslingen.

Die Mädchen hatten jetzt 2 Spiele Zeit zur Erholung und der nächste Gegner hieß wieder HC Esslingen, aber die 2te. Unsere Mädchen setzten den Gegner gleich unter Druck, standen hinten stabil – mit sehr wenigen Chancen für den HCE – und kamen durch Mea, durch einen schönen Lauf zum Tor, zur 1:0 Führung. Doch wieder wollte ein weiteres Tor nicht gelingen. So kam es, dass Esslingen einen Penalty zum Ausgleich nutzte. Aber Aufgeben war nicht. So kam es, dass in der letzten Spielminute ein Penalty durch Annie genutzt wurde, um den 2:1 Endstand und freudestrahlende Mädchen zu schaffen.

Mit 3 schönen Spieltagen in der Halle, 12 spannenden Spielen und einer positiven Bilanz für die Mädchen  freuen wir uns auf eine schöne Saison auf dem Feld.

Es spielten:
Annie, Emma, Käthe, Ronja,  Annika, Caja, Hannah, Mea, Paula

Trainerin: Gesine

Heimspieltag der Mädchen C

Am Samstag (12.01.2019) veranstaltete der HC Tübingen einen Spieltag für die Mädchen C in der Paul Horn Arena. Die Mädels waren top motiviert und einige der Eltern durften sich schon vor dem ersten Spiel sportlich betätigen und die Banden aufbauen.

Das erste Spiel gegen Esslingen 1 war sehr ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Esslingen ging zweimal in Führung. Die Offensive mit Annie, Caja, Hannah, Käthe, Paula, Ronja und Sina hielt aber dagegen, sodass jeweils der Ausgleich durch Annie erzielt werden konnte. Annika, Jala und Luzie spielten hinten mit vollem Einsatz und großartiger gegenseitiger Unterstützung gegen die starken Gegner. Nach hervorragend von Emma abgewehrten Penaltys lautete das Endergebnis 2:2. Die Esslinger konnten ihre weiteren Spiele an diesem Tag teilweise sogar zweistellig gewinnen, unsere Mädchen haben also einem sehr guten Gegner erfolgreich Paroli geboten.

Im nächsten Spiel gegen den SSV Ulm setzten die Tübingerinnen den Gegner früh unter Druck. Immer fingen Käthe, Ronja, Sina und Paula Bälle ab und spielten sie in den Kreis. Die Ulmer Torhüterin machte ein perfektes Spiel und wehrte einen Ball nach dem anderen ab, darunter auch mehrere Penaltys. Nach einem Penalty für Tübingen waren die jungen Damen in Gedanken noch bei der vergebenen Chance, als die Ulmerinnen einen der wenigen Angriffe starteten und diesen erfolgreich abschlossen. Die Mädels versuchten nochmal alles und schossen allein in der letzten Minute noch viermal aufs Tor. Der Ball sollte aber nicht mehr über die Linie gehen. Nach gutem Spiel verlor Tübingen somit knapp 0:1.

In der Spielpause gab es dann nochmal klare Anweisungen und Tipps von Coach Gesine für das Spiel gegen Esslingen 2. In diesem zeigte sich der Spielaufbau durch Annika, Jala und Luzie nochmals verbessert und die Stürmerinnen beschäftigten ihre Gegenspielerinnen. Aufgrund einer starken Teamleistung schossen Annie, Luzie und Caja jeweils ein Tor. Bis auf einen Penalty konnte Emma alle Bälle abwehren und der HCT freute sich über einen 3:1 Sieg.

Im letzten Spiel gegen Heidenheim wollten die Mädchen den Spieltag dann unbedingt mit einem weiteren Erfolgserlebnis beenden. Es wurde gut zusammengespielt und viele Bälle über die Bande angelaufen. Die Heidenheimerinnen versuchten fast jeden Angriff über deren rechte Bande zu spielen. Dort war aber insbesondere dank Paula, Jala und Annika kein Durchkommen. Stattdessen wurden die Tübinger Stürmer in Szene gesetzt. Für ihren unermüdlichen Einsatz und viele Läufe belohnte sich Annie, indem sie nach einem der vielen Konter den Ball ins Tor schoss. Luzie unterstützte oft sehr gut den Angriff und sorgte mit schnellen Antritten für Überzahlsituationen. Neuzugang Hannah fand immer besser ins Spiel und hätte fast an ihrem ersten Spieltag gleich ihr erstes Tor geschossen. Kurz danach wartete Caja nach schöner Vorarbeit abgezockt, bis die Torhüterin auf dem Boden lag und schob den Ball ruhig in die andere Ecke. Luzie erhöhte durch einen souveränen Penalty die Führung. Sehr schön zu sehen war, dass die Tübingerinnen mehr zusammengespielt haben und sogar vor dem Tor noch die besser positionierte Mitspielerin suchten. Gutes Stellungsspiel und schnelle Reaktionen führten auch zu einem Tor durch Caja nach einem Pfostentreffer, als der Gegner nur verwundert dem Ball hinterher guckte. Die wenigen Bälle, die auf das Tübinger Tor kamen wehrte Emma hellwach ab. Das Spiel und der Spieltag endete daher mit einem verdienten 4:0 für den HCT.

Besonders lobenswert ist auch der Zusammenhalt der Mannschaft. Fast während des gesamten Spieltags waren die Mädels unzertrennlich. Sogar Mea mit gebrochenem Arm wurde bei jedem Spiel zur Begrüßung der gegnerischen Mannschaften aufs Spielfeld mitgenommen und alle Tübingerinnen hatten sichtlich Spaß, so dass sich auch noch die Esslinger der Werwolfrunde während einer Spielpause angeschlossen hatten. Weiter so!

Vielen Dank an alle Helfer und Fans, die den gelungenen Tag ermöglicht haben.
Es spielten:
Annie, Annika, Caja, Hannah, Emma, Jala, Käthe, Luzie, Paula, Ronja, Sina
Trainerin: Gesine
Betreuerinnen: Mea und Eva

Start in die Hallensaison – Mädchen C zu Gast beim HC Ludwigsburg

Gut gelaunt und ohne zu große Erwartungen starteten unsere Mädchen C am Sonntag mit neuer Trainerin in ihre 2. Hallensaison.

Fast in voller Stärke – leider mussten ein paar Mädchen absagen – wurde die Fahrt zum 1. Hallenspieltag in Ludwigsburg angetreten. Die Atmosphäre und die Stimmung in der Halle waren gut und die Gegner namhaft.

Das erste Spiel war doppelt schwer. Trainerin und Spielerinnen mussten sich finden und man musste sich noch an die Halle gewöhnen.

Das führte dazu, dass die Mädchen sich zumeist in der Verteidigung wieder fanden. Der TSV Ludwigsburg drängte, aber alle halfen zu verteidigen wo es nur ging. So erreichte man zur Halbzeit ein 0:0. In der 2-ten Hälfte wollte man selbst versuchen vor das gegnerische Tor zu kommen. Mit viel Mühe gelang es lange das 0:0 zu halten. Doch es kam in der letzten Spielminute zu einem Penalty für den TSVL, der diese Möglichkeit dann zum 1:0 Endstand nutzte.

Im 2-ten Spiel ging es gegen den Gastgeber HC Ludwigsburg 3. Unsere Mädels waren nach dem Auftakt unzufrieden und wollten zeigen, dass sie es besser können.

Die Abwehr stand konzentriert und die Stürmer setzten die gegnerische Abwehr unter Druck. So ergaben sich erste Gelegenheiten um selbst ein Tor zu erzielen. Der Erfolg blieb jedoch zunächst aus und so ging man wieder mit einem 0:0 in die Pause. Doch die Mädchen blieben beharrlich in ihren Angriffsbemühungen und endlich fiel das erste Tor für den HC Tübingen. Die Mädchen machten weiter und erhöhten noch auf den 2:0 Endstand.

Die Mädchen waren motiviert von ihrem Sieg und ließen das den Gegner Bietigheimer HTC merken. Der Angriff machte weiter wie zuvor und der Gegner wurde kaum aus seiner Hälfte gelassen. So kam es, dass man mit einem 3:0 in die Halbzeit ging.

Der BHTC wusste sich aber zu steigern und das Spiel wurde ausgeglichener, es gelang der Anschlusstreffer. Durch einen Penalty wurde dann der alte Abstand wieder hergestellt. In der Schlussphase drängte der Gegner nochmals stärker und kam noch auf 2:4 heran.

Gegner im letzten Spiel des Tages waren die Stuttgarter Kickers 2. Gestärkt durch die beiden Siege entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Kein Ball wurde verloren gegeben, die Abwehrreihen standen gut und so ging es wieder einmal mit einem 0:0 in die Pause. Einen Ausfall in unserer Abwehr versuchte der HTC zu nutzen und kam häufiger gefährlich in den Schusskreis. Doch auch unsere Angreifer gaben nicht auf, verpassten es aber die wenigen Möglichkeiten zu nutzen. So kam es wie schon im 1-ten Spiel wieder in der letzten Spielminute zu einem unglücklichen 0:1.

Mit vielen positiven Eindrücken von den Spielen machte man sich dann auf den Rückweg um weiter jedes Training zu nutzen bis zum nächsten Spieltag 2019.

Ein Bericht vom 1. Hallenspieltag der Mädchen C am 25.11.2018 beim HC Ludwigsburg.

Letzter Feldsaison-Spieltag der Mädchen C beim Club an der Enz

Nach einem kalten Empfang – die Temperaturen und der Himmel hielten sich bedeckt – starteten unsere Mädchen in die erste Partie des Tages.

Erstes Spiel des Tages
Gegner waren die Nachbarn aus Böblingen mit ihrer 2ten Mannschaft. Wie die Temperaturen waren auch unsere Mädels noch etwas kalt und fanden nicht zu ihrer Ordnung. Torchancen gab es wenige und hinten hatte man einige Mühe. Jedoch konnte sich keines der Teams zwingende Vorteile erspielen. Entsprechend dem Verlauf wurde das Spiel durch einen Penalty gegen uns entschieden. So hieß es am Ende 0:1 für Böblingen 2.

Zweites Spiel des Tages
Das Spiel war schnell abgehakt und die Mädchen nahmen sich mehr vor für die nächste Partie. Gegner war diesmal der Gastgeber. Doch davon unbeeindruckt machten unsere Mädels vorne Druck und kamen auch gut bis an den Schusskreis. Dort wurde es dann aber häufig sehr dicht. Doch schließlich viel das ersehnte erste Tor. Man merkte ihnen an, dass es mehr werden sollte doch der Gastgeber gab sich nicht geschlagen und nutzte eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum 1:1 Ausgleich und Endstand.

Drittes Spiel des Tages
Die Steigerung  im 2-ten Spiel war erkennbar und so ging man motiviert in das nächste Spiel. Die gesamte Mannschaft war bemüht den Mädchen vom HC Heidelberg früh den Ball abzunehmen und ein Tor zu erzielen. Leider gelang es den Stürmen zu selten mit dem Ball gefährlich vor das Tor zu kommen und wenn doch, so wusste die Torhüterin diese gekonnt abzuwehren. Der schönste und vielleicht erfolgversprechendste Angriff – Annika und Annie spielten sich auf der rechten Außenbahn bis zur Torlinie durch und 2 Mitspieler warteten frei vor dem Tor – wurde durch den Schlusspfiff abgebrochen. Somit stand ein 0:0 am Ende.

Viertes Spiel des Tages
Aber – es gab ja noch ein Spiel – die Mannschaft hatte sich jetzt gefunden und wollte noch einen positiven Abschluss.
Im Spiel gegen den HC Gernsbach machten alle dort weiter wo sie im Spiel zuvor aufgehört hatten. Frühes stören, Ball Eroberung und spielen über außen – auch die Abwehr rückte mit auf, sehr zum Leidwesen des Trainerteams.
Es sollte sich lohnen. Mit einem Tor zur Mitte der ersten Hälfte wurde die Mannschaft belohnt. Die Mädchen blieben bei ihrer Linie und erhöhten früh in der zweiten Hälfte auf 2:0 und gaben sich nicht zufrieden. Ein weiteres Tor wollte aber nicht gelingen und auch die Abwehr ließ den Gegner nicht mehr vor das eigene Tor.

Wie das Wetter sich zu steigern wusste – mit immer mehr Sonne – so gelang es auch den Mädchen C. Strahlend wie die Sonne beim letzten Spiel kamen alle zufrieden und motiviert am Ende vom Platz.

Hockey Sommercamp 2018

Sa. 8. September 2018 // 10.00 – 18.00 Uhr
So. 9. September 2018 // 10.00 – 15.00 Uhr
Kunstrasenplatz Jahnallee

_ Teilnehmen können Kinder bis 16 Jahre
_ Kosten für beide Tage inkl. Essen: 15 EUR
_ Mitzubringen sind Sport- und Hockeysachen
sowie Schwimmsachen für einen Ausflug ins nahegelegene Freibad.
_ Anmeldung bis spätestens Sonntag, 2. September 2018 an: jugendleiter@hc-tuebingen.de

Für Rückfragen stehen wir euch natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Euch!
Anne & Hanna

Perfekter Spieltag der Mädchen C in Tübingen

Am Samstag den 23. Juni 2018 hatten die Mädchen C ihren ersten offiziellen Spieltag in Tübingen. Nach Absagen von Bietigheim, Ulm und Aalen 2 kamen noch drei Gastmannschaften mit Anhang zur Jahnallee.

Im ersten Spiel starteten unsere Mädels noch etwas nervös gegen Esslingen II. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden die Tübingerinnen ins Spiel. Emma, Annika, Caja und Luzie konnten fast alle Angriffe abwehren. Das Mittelfeld mit Jala, Käthe, Mea und Paula stellte gut die Räume zu. Im Sturm kreierten Annie, Ronja und Sina viele Chancen, von denen zwei verwertet wurden. Endstand: 2:1 für Tübingen.

Nach einer kurzen Pause startete das Spiel gegen Esslingen I. Tübingen präsentierte sich eingespielt und belagerte zeitweise den gegnerischen Schusskreis; nur den Ball über die Linie zu spielen wollte nicht gelingen. Nach einem Penalty und einer Stafette über mehrere Spieler durften die Tübingerinnen zweimal jubeln; leider zählte nur eines der Tore, so dass das Spiel 1:0 endete.

Im dritten Spiel wollten die Mädchen auch den Aalener zeigen, dass an diesem Tag alle Punkte in Tübingen bleiben. Allerdings machten es auch die Gäste den Tübingerinnen schwer. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen und Penalties auf beiden Seiten, mit dem glücklicheren Ende für Tübingen: 2:1 gewonnen.

Im letzten Spiel durfte Esslingen II versuchen, das Rückspiel zu gewinnen. Die Tübingerinnen starteten konzentriert und führten zur Halbzeit 2:0. Mit der Führung und drei gewonnenen Spielen im Rücken wurden die Mädels nachlässiger und orientierten sich zu sehr nach vorne. Die Esslingerinnen nutzen die freien Räume und erzielten mit schönen Spielzügen zwei Tore zum 2:2 Ausgleich. Mit großem Willen und letzter Kraft gelang es in der Schlussminute doch noch das 3:2 zu erzielen.

Ein rundum gelungener Spieltag: Große Unterstützung durch die Eltern, hochmotivierte Spielerinnen, freundliche Gäste, schönes Wetter, keine Verletzten und vier Siege. Wenn das Einzige worüber sich alle Spielerinnen beschweren ist, dass sie alle zu wenig gespielt haben, war es ein gelungener Hockeytag! Die Mädels entwickeln sich prima; weiter so!

Danke an Anne, Uli, Max und alle Eltern für‘s Organisieren, Spielleitung, Pfeifen, Anfeuern und Mithelfen.

Mädchen C und D in Gernsbach

Dem Ruf des HC Gernsbach zum 25. Elchturnier folgten unsere Mädchen D und C. Die Vorfreude war groß. Das Turnier wurde in diesem Jahr mit 36 weiteren Kinder- und Jugendmannschaften ausgetragen.
Nach dem Auspacken und Zelte aufstellen ging es für die Mädchen C auch schon zum ersten Spiel des Wochenendes.

Hier ging es gleich gegen die Mädchen des TSV Mannheim 1. Noch etwas unsortiert kamen sie nicht richtig ins Spiel und verloren 3:0.

So wollten unsere Mädchen aber nicht weitermachen und nahmen sich einiges vor für das zweite Spiel. Gegner war hier die SSG Bensheim.
Mit guter Platzaufteilung, sicherer Abwehr und engagierter Torwartleistung ließ man dem Gegner wenige Chancen. Mit langen Bällen in die Spitze kam man zu einem knappen 1:0 Sieg.

Bis zum letzten Spiel des Tages musste, auch wegen einer Gewitterunterbrechung, lange gewartet werden. Weiterhin gut gelaunt ging es zum Spiel. Hier wartete die zweite Mannschaft des TSV Mannheim. Gleich zu Beginn geriet man mit 0:1 in Rückstand, der aber mit frühem stören und viel Laufbereitschaft schnell aufgeholt und in ein 3:1 gewandelt wurde.

Zwischen drin waren auch die mitgereisten Mädchen D aktiv im Turnier-geschehen. Engagiert, aber noch unerfahren, spielten sie mit Freude mit. Sofern es der Turnierplan zu ließ wurden sie noch von den jüngsten C Mädchen unterstützt. Wenn nicht auf dem Feld dann zumindest als große Fan-Gruppe zwischen den vielen Eltern.
Auch am zweiten Tag gingen die Mädchen wieder daran weiter Erfahrungen im Turnier-Spiel zu machen. Mit anhaltender Unterstützung der Mädchen C wurde dann auch das letzte Spiel um den 5 Platz gewonnen und alle hatten sich ihre Medaille verdient.

Für die Mädchen C begann der zweite Tag mit dem ersten Spiel gleich zu früher Stunde. In einem ausgeglichenen Spiel gegen den Dürkheimer HC war die schlechte Chancenverwertung mit ein Grund für die 1:2 Niederlage.
Weiterhin guter Stimmung ging es in das letzte Vorrundenspiel gegen die Gastgeber des HC Gernsbach. Wieder mit dem schon erfolgreichen Spiel nach Vorn war man auch bald mit 2:0 in Führung, doch die Gastgeber kämpften sich nochmals ran. Es reichte aber nur noch zu einem 2:1 und unsere Mädchen bekamen die Chance um Platz 3 zu spielen.

Gegner im Spiel um Platz 3 waren wieder die Mädchen vom TSV Mannheim 2. Motiviert durch die Aussicht auf einen Pokal fieberten die Mädchen lange dem Spiel entgegen. Doch auch die Mannheimerinnen wollten diesen Pokal und traten unterstützt von der 1-ten Mannschaft an.
Mit einer schlechten Chancenverwertung und Pech bei 2 Penaltys für Mannheim ging das Spiel 2:0 für Mannheim aus. Enttäuscht aber nicht gänzlich unzufrieden wurde die Heimfahrt angetreten, schon mit den Gedanken beim nächsten Spieltag um wieder Tore zu erzielen.

Teilnehmer
Mädchen D: Emma S., Lotti, Luise, Paula, Sophie
Mädchen C: Annika, Bella, Caja, Emma Q., Käthe, Luzie, Mea, Paula, Ronja

Trainerinnen: Greta und Gesine

Ein Dank gilt auch den mitgereisten Eltern für die eingebrachte Unterstützung.