Sieg der Herren gegen VFB 2

Am Samstag empfingen die Herren des HC Tübingen bei bestem Hockeywetter die Mannschaft des VFB Stuttgart 2. Der VFB erwies sich von Beginn an als wachsam und konnte nach einem schnellen Konter mit 0:1 in Führung gehen. Tübingen hatte anfangs Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Das Geschehen im zweiten Viertel plätscherte vor sich hin, ohne dass es bis zur Halbzeit zu zwingenden Chancen kam.

Im dritten Viertel gelang es Tübingen besser ins Spiel zu kommen. Nach einigen gelungenen Spielzügen gelang der Ausgleich. Tübingen blieb am Drücker und konnte zwei weitere Tore nachlegen, was eine 3:1 Führung für die Tübinger vor dem letzten Viertel bedeutete. Nach einem Abwehrfehler von Tübingen konnte der VFB auf 3:2 verkürzen.

Bei einem schnellen Konter der Tübinger kam der Stuttgarter Torwart aus dem Kreis und spielte den Ball regelwidrig. Tübingen wäre frei durch gewesen. Da der Torwart mit einer gelben Karte das Feld verlassen musste, verteidigten 5 Feldspieler die folgende Strafecke. Tübingen nutzte diese Chance und stellte den zwei Tore Abstand mit 4:2 wieder her.

Danach entwickelte sich ein munteres Hin und Her, jedoch fehlte beiden Mannschaften die letzte Konsequenz. Nach einem Stockfoul der Tübinger gab es einen 7-Meter für den VFB, der zum 4:3 verwandelt wurde, wobei der Tübinger Torwart den Einschlag beinahe verhindern konnte. In der Folge entwickelte sich ein wildes Spiel, doch beide Mannschaften konnten nicht mehr zwingend in den Kreis gelangen.

Tübingen gewann letztendlich das Spiel mit 4:3 und bleibt auch nach dem 7. Saisonspiel ohne Punktverlust.

Flutlichtspiel gegen SG Böblingen/Reutlingen

Das Flutlichtspiel zwischen dem HC Tübingen und der Spielgemeinschaft Böblingen/Reutlingen war geprägt von einem ruhigen und kontrollierten Spiel seitens Tübingen. Trotz zahlreicher Chancen auf den Führungstreffer gelang es erst im dritten Viertel, mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Abwehr des HCT erwies sich als stabil, was dazu führte, dass die Spielgemeinschaft BB/RT zur Halbzeit noch kein Tor erzielen konnte.

Obwohl weitere Tore trotz zahlreicher Chancen und Ecken nicht fielen, entwickelte sich eine wilde Schlussphase mit ersten Chancen für die Spielgemeinschaft BB/RT und weiteren Möglichkeiten für die Tübinger. Letztendlich gelang es dem HC Tübingen, nach einem guten Kampf und hochverdient, mit 1:0 zu gewinnen. Mit diesem Sieg steht der HCT nach 6 Spielen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Bis zum nächsten Spiel gegen den VFB Stuttgart 2 am kommenden Samstag gilt es jetzt vor allem an der Eckenausbeute und dem Torabschluss zu arbeiten.

Spielbericht Herren vom 20.04.2024 in Straßburg

Der Start der Rückrunde der Herren war von einem wilden Wetterwechsel in Straßburg geprägt. Von Regen über Hagel bis zu Sonnenschein mit Regenbogen war alles dabei. Das hat uns aber nicht aus der Fassung gebracht. Mit neuer Taktik und hochmotiviert gingen wir an den Start und konnten direkt zum Torerfolg kommen. Das erste Viertel endete 1:0. Im zweiten Viertel konnten wir den Vorsprung weiter ausbauen und gingen mit einem verdienten 4:0 in die Pause. Die zweite Hälfte war geprägt von starkem Offensivspiel, indem vor allem Ecken ihr Ziel fanden. So stand es am Ende des Spiels verdient 7:0. Nach dem Spiel wurde gemeinsam gefeiert und Straßburg unsicher gemacht.

An dieser Stelle vielen Dank an unseren neuen Partner @grssysteme, die seit dieser Saison den HC Tübingen unterstützen. Nächste Woche gibts das Topspiel zu Hause gegen die Männer vom KTV. Wir freuen uns über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Torschützen: Paul W. (2), Besse (2), Elias, Kevin, Felix G.

2. Herren ohne Punkte, aber mit viel Spaß

 

Nachdem an den ersten beiden Spieltagen dieser Hallensaison alle Spiele gewonnen und zwischenzeitlich sogar die Tabellenspitze erobert werden konnte, standen bei den letzten beiden Auswärtsfahrten die schweren Spiele gegen Heidelberg, Bietigheim, die Kickers und Esslingen an. Diese „Charakterspiele“ waren für uns eine Möglichkeit zu zeigen, dass wir uns unabhängig vom Spielstand nicht aufgeben und den Spaß am eigenen Spiel nicht verlieren.

Das knappe Resümee: Trotz vier Niederlagen bei 4:37 Toren haben wir genau das geschafft und viermal schönes Hockey gespielt, für das wir uns auch jeweils mit einem Tor belohnt haben. In der Abschlusstabelle stehen wir mit 9 Punkten auf einem guten 5. Platz, den es im nächsten Jahr zu verteidigen gilt!

Herrenmannschaften starten stark

Beide Tübinger Herrenmannschaften sind gut in die Hallensaison gestartet. Aus insgesamt sieben Spielen, mussten sich nur die ersten Herren einmal mit einem Remis gegen Tabellenführer Gmünd begnügen.

Die zweite Garde steht mit der makellosen Bilanz von 9 Punkten aus drei Spielen und 17:10 Toren auf Tabellenplatz 3 der 5. Verbandsliga, hat allerdings im neuen Jahr noch schwere Spiele gegen mehrere Aufstiegsaspiranten vor der Brust. Die bisherigen Spiele gegen Riederich (6:4), Villingen 2 (8:4) und Lahr (3:2) wurden trotz gelegentlicher Anlaufschwierigkeiten letztendlich verdient gewonnen, sowohl die Offensive, als auch die Verteidigung wissen bisher zu überzeugen.

Die 1. Herren begannen mit einem Heimspieltag und ließen zunächst Villingen (4:2) genauso keine Chance, wie die 2. Herren parallel beim Spieltag in Esslingen. Das Spiel gegen die Normannia aus Gmünd war dann wieder mal eines für die Moral: Einen 1:3 Rückstand holte das Team in den Schlussminuten auf und belohnte sich für den Kraftakt mit einem 3:3. Am zweiten Spieltag in Böblingen ging es also ein bisschen um die Standortbestimmung. Böblingen 2 wurde dabei klar mit 7:2 in die Schranken gewiesen, gegen den Mannheimer HC 3 musste dann noch eine Schippe drauf gelegt werden, um das Spiel mit 3:2  für sich zu entscheiden.

Die Herren gewinnen wieder 3:2

HC Tübingen – FT 1844 Freiburg 2    3:2 (1:2)

Zum erst zweiten Spiel der Tübinger Hinrunde empfing der HCT die zweite Mannschaft aus Freiburg an der Jahnallee. Voll besetzt sollte an den Auftaktsieg gegen Stuttgart angeknüpft werden. Das nahm sich die Mannschaft leider etwas zu sehr zu Herzen und fing sich, wie schon gegen den VfB, ein frühes Gegentor (0:1). Doch wie auch gegen Stuttgart, ließ sich der HCT davon wenig beeindrucken und zog sein eigenes Spiel durch. Nach mehreren vielversprechenden Szenen im Freiburger Kreis innerhalb weniger Minuten sorgte Lorenz Gewert noch vor Ende des ersten Viertels für den verdienten Ausgleich. In einem grundsätzlich ausgeglichenen Spiel zeigten sich dann aber die Freiburger effizienter und gingen vor der Halbzeitpause wieder in Führung (1:2). Die Tübinger Comeback-Qualitäten zeigten sich dann im zweiten Durchgang: Kurz nach Wiederanpfiff wurde die Freiburger Hintermannschaft förmlich überrannt und Frank Pfeiffer hechtete den Ball frei am Pfosten ins Tor (2:2). In den folgenden 25 Minuten kamen beide Mannschaften zu Chancen. Torwart Timo Bader rettete nach einer kurzen Ecke, auf der Gegenseite verzogen verschiedene Tübinger Spieler nur knapp. Den Lucky-Punch brachte dann ein Konter: Die aufgerückten Freiburger wurden mit einem weiten Schlenzball von Paul Weiler überspielt, Johannes Nagel war als erster am Ball und legte ab für den nachgerutschten Kevin Elsner, der den Ball zum vielumjubelten Siegtreffer über die Linie drückte (3:2). Tübingen ist damit voll auf Kurs, muss aber in beiden Schusskreisen noch entschlossener auftreten, um die eigenen Feldvorteile auch künftig auf die Anzeigetafel zu bekommen.

 

SG SV Böblingen/TSG Reutlingen – HC Tübingen    2:3 (1:2)

Zum Abschluss der Feld-Hinrunde mussten die Tübinger Herren noch einmal trotz nasskaltem Herbstwetter zum Flutlichtspiel in Böblingen antreten. In einem intensiven, fairen Spiel übernahmen die Gäste in der ersten Halbzeit das Kommando. Mal breit aufgezogen über Außenverteidiger, mal mit langen Pässen direkt auf die Stürmer, erspielten sich die Tübinger einige Chancen und münzten davon im ersten Durchgang auch zwei in Tore um (0:1 Jojo Nagel, 0:2 Paul Weiler). Böblingen fand nach der ersten Viertelpause aber immer bessere Lösungen gegen den Tübinger Druck und stellte noch vor der Halbzeitpause den Anschluss her (1:2). Im dritten Viertel kippte dann das Spiel zeitweilig zugunsten der Hausherren, die nun ihrerseits hoch anliefen und den Tübinger Spielaufbau empfindlich störten. Der Ausgleich lag in der Luft und fiel schließlich durch ein Traumtor: Eine kurze Ecke landete unhaltbar im rechten Knick. Die Ansprachen in der letzten Viertelpause schienen bei den Gästen aber noch einmal Kräfte freigesetzt zu haben, überrannten sie die SG in den ersten fünf Minuten doch förmlich und kamen einer erneuten Führung mehrmals sehr nahe. 10 Minuten vor Schluss setzten die Tübinger dann mehrmals entschlossen nach, Karim Abu-Hashem belohnte sich für sein ohnehin schon starkes Spiel und mogelte den Ball unter dem Torhüter hindurch ins Tor (2:3). Im anschließenden Sturmlauf der Hausherren fiel kein weiterer Treffer, sodass der HC Tübingen ohne Punktverlust in die Winterpause geht. Im Frühjahr stehen dann die wegweisenden Partien gegen den aktuellen Tabellenführer Karlsruhe an, bis dahin liegt der Fokus aber natürlich auf der Hallenrunde in der zweiten Verbandsliga.

 

Herren holen 3 Punkte zum Auftakt!

VfB Stuttgart 2 – HC Tübingen    2:3 (1:2)

Der Auftakt in die neue Feldsaison begann für die Tübinger Herren dort, wo die letzte aufgehört hatte: Beim VfB in Stuttgart. Das erste Viertel wurde von den Gästen komplett verschlafen, so ging es mit einem leider verdienten 0:2 in die Viertelpause. Nach einer guten Ansprache von Coach Elisa kamen die Herren  jedoch deutlich besser ins Spiel. So konnte Thomas vor der Halbzeit auf 1:2 verkürzen. Auch nach der Halbzeitpause geht es druckvoll weiter und die Tübinger können durch 2 Ecken von Captain Paul Weiler das Spiel zu einem 3:2 drehen. Die letzten Minuten galt es dagegenhalten und alles vom Kasten fernzuhalten. Dies gelang, wir feiern einen 3:2 Auswärtssieg in Stuttgart!
Most Valuable Player: Johanna, die Timo im Tor mehr als würdig vertreten hat und mit tollen Paraden glänzen konnte. Vielen Dank an dieser Stelle! Gute Besserung wünschen wir Moritz, der sich bei einem Zusammenprall am Kopf verletzt hat.